© www.weltlicht.de   ·   e-mail: info@weltlicht.de
WELTLICHT.DE Solarlicht für die Welt®
AUSZEICHNUNGEN.

>> PROJEKT

Weltlicht-Solarschulen

27. September 2012
Zielsetzung des Projektes ist die Förderung von
BNE (Bildung für nachhaltige Entwicklung“), insbesondere
durch den Aufbau von WELTLICHT-Solarschulen, und die
Verteilung von Solarlampen in Afrika mit dem
Schwerpunkt in Malawi.

Durch den Einbezug von Berufsschulen in
Deutschland werden neue Solartechniken
erprobt und weiter entwickelt. Möglichst viele
handelsübliche Petroleumlampen sollen durch
PV-gestützte Solarlampen ersetzt werden, um
dadurch eine große Menge CO2-Emissionen zu
vermeiden. Es ist geplant, für das Projekt den
so genannten „Gold Standard“ zu beantragen
und das Projekt dann langfristig und
dauerhaft über CO2-Zertifikate zu finanzieren.

Derzeit werden Schülerinnen und Schüler in
Malawi im Bereich der Solartechnik zunächst
technisch und ökonomischqualifiziert. Dadurch
erhalten sie die Möglichkeit zum Aufbau und
Betrieb eines ökonomisch tragfähigen Projektes
zum Verleih und Vertrieb von Solarlampen
vor Ort.

Außerdem soll dadurch ein Bewusstseinswandel
in der Bevölkerung für den Einsatzvon Solartechnik
erzielt werden. Hierbei sind ökonomische Anreize (zum Beispiel Mikrokredite)
und Hemmnisse zu beachten (z. B. fehlende Infrastruktur). Spezielle
Bevölkerungsgruppen (wie z. B. Handwerker) im Bereich der Elektro- und
Solartechnik werden qualifiziert, um die Solartechnik zu adaptieren und
auszubauen (z. B. den Aufbau von Hausnetzen oder lokalen Netzwerken).

Es wird in den Projekten mit Schulen und anderen Partnern kooperiert.

Die Firma WELTLICHT.DE ist ein Ingenieurbüro im Bereich Solartechnik und hat
einen eigenen Fertigungsbetrieb in Nordrhein-Westfalen (Dülmen, Anm. d. Red.).
 
Kontakt:
 
Quelle:
UN-Dekade „Bildung für Nachhaltige Entwicklung“,
Auszeichnungsveranstaltung der Dekade-Projekte am 27. September 2012 in der
Leuphana-Universität Lüneburg

WL-unesco-logo-nachhaltigkeit.png
weltlicht-auszeichnung Unesco-lueneburg.jpg
weltlicht-auszeichnung Unesco-foto.png
Auszeichnung: Dipl.-Ing. Ulrich Heitfeld von weltlicht.de in de